Standort

Das Werk Neumühl liegt im Süden des Dürener Stadtgebietes an dem Fluss Rur, der von alters her Wasser für die Papierfabrikation liefert.

Das Werk Neumühl - Für eine interaktive Ansicht klicken Sie auf das Bild.
Das Werk Neumühl

KANZAN verfügt über einen hochmodernen Maschinenpark, auf dem unterschiedlichste Produkte aus den Bereichen der Thermo- und Inkjet-Papiere gefertigt werden können. Das optimale Zusammenspiel von Mensch und Maschine sorgt dafür, dass wir unseren Kunden innovative Produkte von gleich bleibend hoher Qualität anbieten können.

Die Papiermaschine stellt das Basispapier her. Qualität und Beschaffenheit des Endproduktes werden schon hier maßgeblich beeinflusst. Die Maschine hat eine Arbeitsbreite von 3,20 m, kann Papier in einem Gewichtsbereich von 40 - 180 g/m² herstellen und hat eine Geschwindigkeit von rund 650 m/min. Die Siebpartie ist mit einem Lang- und einem Obersieb ausgelegt. Durch die Integration von Streichwerken können bereits auf der Papiermaschine verschiedenartige Striche auf das Papier aufgebracht werden.

Die beiden Streichmaschinen können bei Geschwindigkeiten bis zu 800 m/min betrieben werden. Die Arbeitsbreite der Streichmaschine 1 beträgt 3,20 m, die der Streichmaschine 2 1,60 m. Der Gewichtsbereich ist mit 40 bis 240 g/m² so weit gefasst, dass auf den Maschinen auch Spezialprodukte wie beispielsweise schwere Thermokartons gestrichen werden können. 

Sowohl die Papiermaschine als auch die Streichmaschinen verfügen neben modernen Prozess- und Qualitätsleitsystemen zusätzlich auch über Bahninspektionssysteme, die es ermöglichen, optische Fehler in der Papierbahn im laufenden Produktionsprozess zu erkennen und genau zu lokalisieren.

Ein zentrales Herzstück der Produktion liegt in der Farbaufbereitung. In diesem Produktionsbereich werden die Streichfarben für unsere Thermo- und Inkjet-Papiere hergestellt. Die langjährige Erfahrung und die Innovationskraft im Bereich der Herstellung von Streichfarben tragen zu unserer heutigen Position als Innovations- und Qualitätsführer im Markt bei.

Im letzten Produktionsschritt werden die tonnenschweren Papierrollen auf Rollenschneidern auf kleinere Maße runter geschnitten und umgerollt. Diese Rollen gehen an unsere Kunden, die unser Papier in den unterschiedlichsten Arten und für viele verschiedene Einsatzzwecke weiterverarbeiten.

Der für die Papierproduktion benötigte Dampf und der Strom werden im eigenen Kraftwerk  nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung hergestellt. Hierbei wird ein wesentlich höherer Wirkungsgrad erreicht als bei der reinen Stromgewinnung. 

Das in der Produktion anfallende Abwasser wird über Schmutzwasserkanäle an eine Verbandskläranlage des Wasserverbandes Eifel-Rur geleitet. Das Abwasser wird nach neuesten Erkenntnissen gesäubert, mehrstufig geklärt und anschließend wieder in die Rur geleitet.